Erste Schritte im Ernstfall

Ist ein Sterbefall in der Wohnung eingetreten, benachrichtigen Sie bitte zuerst einen Arzt (Haus- oder Notarzt) und lassen Sie sich von diesem eine Todesbescheinigung ausstellen. Anschließend informieren Sie uns unter der Notrufnummer 030/335 80 18. Wir sind auch außerhalb unserer Geschäftszeiten für Notfälle jederzeit erreichbar und überführen Verstorbene rund um die Uhr.

Tritt ein Sterbefall in einem Krankenhaus ein, veranlassen die Mitarbeiter dort die Ausstellung einer Todesbescheinigung. Das gleiche gilt auch für Alten- und Pflegeheime. Informieren Sie uns über den Sterbefall. Wir erledigen die Formalitäten und besorgen alle notwendigen Papiere! Falls die sofortige Abholung eines Verstorbenen in einem Alters- oder Pflegeheim erforderlich sein sollte, sind wir auch hier jederzeit einsatzbereit.

 

Wir kümmern uns um Ihre Angelegenheiten

Wir erledigen für Sie alle Formalitäten und beschaffen alle notwendigen Dokumente und Genehmigungen. Dazu benötigen wir:

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Todesbescheinigung (sofern diese nicht von uns beschafft wird)
  • bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten: Familienstammbuch oder Heiratsurkunde
  • bei Geschiedenen: dazu noch rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • bei Verwitweten: Sterbeurkunde des Ehegatten bzw. Sterbeeintrag im Familienbuch
  • Grabdokumente (falls vorhanden) über Nutzungsrechte an einer bereits erworbenen Grabstätte

Wir kümmern uns um Ihre Rente, helfen Ihnen bei Rentenneuanträgen bzw. melden bestehende Rentenansprüche um oder ab. Hierfür benötigen wir die aktuelle Rentenanpassungsmitteilung.

Tag und Nacht für Sie erreichbar: 030/335 80 18

Das eigentlich Charakteristische dieser Welt ist ihre Vergänglichkeit.

Franz Kafka, 1883–1924

Tag und Nacht für Sie erreichbar:
030/335 80 18

 

Tag und Nacht für Sie erreichbar: 030/335 80 18

 

Tag und Nacht für Sie erreichbar: 030/335 80 18

 

Tag und Nacht für Sie erreichbar: 030/335 80 18